Was ist eine AHB - Sebsthilfegruppe Blasenkrebs Oberhausen

Direkt zum Seiteninhalt

Was ist eine AHB

Ihr Recht
Anschlussheilbehandlung und Rehabilitation : Wege zurück ins Leben

Unter dem Begriff “Anschlussheilbehandlung” ist eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme zu verstehen, die sich unmittelbar an eine stationäre Behandlung anschließt.
Der Sinn einer Anschlussheilbehandlung  ist eine Anpassung der Patienten an die täglichen Belastungen unter  ärztlicher Aufsicht nach einer längeren stationären Heilbehandlung.
Meistens werden diese Anschlussheilbehandlungen in speziellen Kliniken durchgeführt.

Wieder zu Hause sein, den Alltag meistern, wieder im Beruf arbeiten -  nach einer schweren Erkrankung wie Krebs ist das eine große  Herausforderung.
Operation, Chemo- oder Strahlentherapie sind sehr anstrengend für Krebspatienten.
Eine frühe Rehabilitation im Anschluss an diese Behandlung hilft, sich von den körperlichen Anstrengungen zu erholen und neue Kraft zu schöpfen.
Es existieren wohnortnahe, ambulante Reha-Angebote.
Oft ist aber auch ein Aufenthalt in einer speziellen Reha-Klinik sinnvoll, um mit Ruhe und Abstand von zu Hause die weitere Behandlung zu planen.
Mit Psycho-Onkologen oder anderen Patienten über die seelischen Belastungen der Krankheit und der Behandlung zu sprechen.
Zu überlegen, wie das Leben weitergeht mit und trotz der Krankheit.
Die Rehabilitation nutzen viele Krebspatienten auch, um sich zu informieren :
Uber ihre Krankheit, über spezielle Sportangebote, Selbsthilfegruppen,  gesunde Ernährung und darüber, worauf sie bei der Krebsnachsorge achten  sollten.
Youtube Film AHB
Die Kosten für Reha-Maßnahmen sind fast vollständig von den Versicherungen abgedeckt.
Sie kommen für Behandlung, Anwendungen, bei stationärer Behandlung auch für Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten auf.
Es bleibt derzeit ein Eigenanteil von 10 Euro pro Tag, allerdings für  maximal 14-28* Kalendertage im Jahr. Kinder bzw. die Personen, über die  Kinder in der Rehabilitation versichert sind, müssen keine Eigenleistung  aufbringen.
Patienten sollten sich erkundigen, ob für sie unter bestimmten Umständen Zuzahlung reduziert werden kann oder ganz entfällt.
Hinzu kommen gegebenenfalls Leistungen, ohne die die eigentliche  Rehabilitation nicht durchgeführt werden könnte, zum Beispiel  Fahrtkosten, oder eine Haushaltshilfe, wenn Kinder unter 12 Jahren sonst  von niemand versorgt werden könnten.
* je nach Versicherungsträger 28 Tage- Krankenkasse, 14 Tage- Rentenversicherungsträger.


AHB Ort
Zurück zum Seiteninhalt